Gestärkt aus der Krise

In dem Artikel “Gestärkt aus der Krise” geht es um die positive Kraft der Eigenverantwortung und die große Chance, jetzt für die nächste Generation den Unterschied zu machen.

Gut ausgestattet fürs Leben!

Wir selbst sind das Fundament unseres Lebens. Unsere Gedanken, Überzeugungen, Gefühle und Bedürfnisse sowie deren enges Zusammenspiel mit unserem Körper machen jeden Tag zentral unsere Lebensqualität und unser Lebensgefühl aus. Wenn wir hier im positiven Sinne mitgestalten möchten, führt an uns selbst und dem Blick nach innen kein Weg vorbei. Dann lernen wir die Zusammenhänge dieser „inneren Welt“ kennen und nehmen hilfreiche Strategien in unser Leben auf. Darauf können wir vertrauensvoll aufbauen. Es ist wie bei einem Architekten, der ein Gebäude errichtet. Zu Beginn steht die Untersuchung des Fundaments an. Je stabiler die Basis ist, umso sicherer besteht es auch bei den unvermeidlichen Erdbeben des Lebens.   

Meistens haben wir diesen „Blick nach innen“ aus ganz verschiedenen Gründen in unserer Kindheit nicht gelernt. Aber wenn wir es möchten, können wir dies jederzeit nachholen – egal, wo wir gerade stehen. Sich selbst besser kennenzulernen und die innere Welt in unserem Sinne mit zu lenken und zu leiten, steht im Zentrum der persönlichen Entwicklung.

Krisenzeiten sind wertvolle Lernzeiten für Kinder

Gerade in sehr emotionalen und schwierigen Zeiten lernen unsere Kinder in kürzester Zeit Verhaltensweisen fürs Leben. Wenn wir also selber wissen, wie wir Krisen und Schwierigkeiten bewältigen, lernen sie diese Skills automatisch von uns als Vorbild. Wir pflanzen bei ihnen den Samen der Zuversicht und Handlungsfähigkeit anstatt der Angst und Ohnmacht. Sie werden resilienter.

Die Chance, JETZT für die nächste Generation den Unterschied zu machen

Wenn wir sinnvolle Strategien in unserem Leben etablieren, ist eine positive Veränderung schnell spürbar. Es gibt mittlerweile eine große Auswahl, die durch Forschung in Psychologie und Medizin (und vor allem in den letzten Jahren durch neuere Wissenschaftszweige wie Epigenetik oder Psycho-Neuro-Immunologie) gefunden wurde. Deren wichtige Ergebnisse zeigen: Unsere Psyche hat einen zentralen Einfluss auf unsere Gesundheit, unsere Lebensqualität und unser tägliches Wohlbefinden. Und wir selbst können bewusst und aktiv unsere innere Welt lenken und leiten, damit wir zuversichtlich, mit Freude und guten Verbindungen zu anderen leben können. Und natürlich bei Krisen gut gewappnet sind.

Wenn ich jetzt auf die kommenden Jahre schaue, habe ich vor allem zwei große Wünsche:

Zum einen sollten wir diese Themen in unserem Bildungssystem fest verankern, damit alle Kinder Zugang dazu haben. Denn: Allgemeinbildung umfasst auch Gesundheitsbildung!
In anderen Ländern ist man schon deutlich weiter: In Dänemark zum Beispiel ist Empathie seit 1993 ein Schulfach – und fördert damit nachweislich das Verantwortungsbewusstsein, die Teamfähigkeit, die mentale Gesundheit, die Lebenszufriedenheit und dadurch das gesamte Miteinander. Wir haben aus meiner Sicht nicht nur die Verantwortung, sondern auch die Pflicht, unseren Kindern diese nachhaltigen Strategien von Anfang an mitzugeben. Nicht zuletzt, um auch den derzeit steigenden Raten an schädigenden Strategien (z.B. Süchte) und psychischen Erkrankungen bei Kindern (z.B. Angststörungen, Depressionen) entgegenwirken.

Zum anderen sollte dieses Wissen einen deutlich größeren „öffentlichen“ Stellenwert bekommen. Einige Vorreiter haben sich in Deutschland dafür schon auf den Weg gemacht, und viele Menschen setzen es für sich selbst bereits um. Aber es ist noch viel mehr möglich!
Denn unsere Kinder müssen noch viel zu oft die Auswirkung der inneren Kämpfe ihrer Eltern mittragen. Und sie müssen noch viel zu oft – wie viele Generationen vorher – mühsam herausfinden, wie Leben eigentlich richtig geht. Richtig im Sinne von zuversichtlich, stark und resilient – in voller Verantwortung für die eigene innere Welt und damit auch für die Gemeinschaft.

Wir Eltern haben jetzt die Chance, den Unterschied für die nächste Generation zu machen. Dafür ist unsere eigene persönliche Entwicklung das Fundament und gleichzeitig das größte Geschenk, das wir unseren Kindern machen können. Wir können die Kinder so begleiten, dass sie aus ihrer Kindheit mit positiven Glaubenssätzen, einem gesunden Selbstwertgefühl, hilfreichen Strategien und Vertrauen in sich und das Leben hervorgehen.

Dafür brauchen wir eine Generation Eltern, die das den Kindern vorlebt:

UNSERE GENERATION!

You May Also Like

Comments

Leave a Comment

Cookie-Einstellungen anpassen